Gemeinsames Lernen mit Schulhund Manny

 

Manny ist mein 2. Hund und er ist 2012 geboren. Er ist ein Australian Shepherd Rüde.

 

Seit Mai 2014 ist Manny an unserer Schule Lernbegleiter auf 4 Pfoten.

 

Was bekommen die Kinder geboten?

Durch Manny werden soziale Kompetenzen, Selbstvertrauen und die Übernahme von Verantwortung gefördert. In spannenden Situationen lernen die Kinder mehr über Hunde und ihr Verhalten.

 

Wie ist das Projekt aufgebaut?

Manny ist 1 bis max. 2 mal pro Woche mit mir zusammen in meinen Unterrichtsstunden anwesend und sorgt für ein angenehmes Arbeitsklima in der Klasse.

 

Wie werden die Kinder vorbereitet?

Vor dem Projekt lernen die Kinder die wichtigsten Regeln im Umgang mit dem Hund. Auf ängstliche Kinder wird besonders gut geachtet.

 

Welche positive Auswirkungen kann der Einsatz eines Hundes auf den Unterricht haben?

  • Stärkung des sozialen Klimas in der Klasse
  • Steigerung der Schulzufriedenheit von Schülern und Lehrern
  • verstärkte Emphathiefähigkeit
  • positive Auswirkung auf das Aggressionsverhalten bei Schülern
  • Senkung des Stresspegels
  • allgemeiner Wissenserwerb für den Umgang mit Hunden

 

 

Sabine Fend-Micheluzzi